Sie sind hier: Home > Regional >

"Ostsee-Zeitung": Hansa Rostock will Stadion verkaufen

Rostock  

"Ostsee-Zeitung": Hansa Rostock will Stadion verkaufen

23.01.2021, 14:23 Uhr | dpa

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock will das Ostseestadion verkaufen. Käufer soll die Hansestadt Rostock sein, berichtet die Ostsee-Zeitung (Samstag). Im Gespräch seien 15 Millionen Euro. "Wir wollen helfen - aber nicht allein", sagte Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos). Sportministerin Stefanie Drese (SPD) meinte: "Die Landesregierung ist zu vertiefenden Gesprächen mit dem Verein und der Stadt bereit."

Die 29 000 Plätze bietende Arena muss 20 Jahre nach dem Umbau saniert und modernisiert werden. Dafür fehlt dem verschuldeten Verein, der die Arena Ende der 1990er-Jahre für den symbolischen Preis von einem Euro erwarb, das Geld.

Mit dem Verkauf wäre der FC Hansa in der Lage, seine Verbindlichkeiten abzutragen. Für die Nutzung des Stadions müsste der frühere Bundesligist Miete an die Stadt zahlen. Bei der auf 14 Millionen Euro taxierten Sanierung hofft der Verein auf Kostenübernahme durch das Land.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal