Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Menschen warten auf neue Organe

Magdeburg  

Weniger Menschen warten auf neue Organe

25.01.2021, 12:57 Uhr | dpa

Weniger Menschen warten auf neue Organe. Organspende

Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Weniger Menschen in Sachsen-Anhalt warten auf eine Organspende als noch vor einem Jahr. Insgesamt 335 Patienten stehen im Januar 2021 auf der Warteliste, wie die Techniker Krankenkasse in Magdeburg am Montag mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit 2017. Im Vorjahr seien es 361 gewesen. Am häufigsten benötigen Erkrankte neue Nieren - 278 Mal ist das den Angaben nach der Fall. Zudem werden 28 Lebern, 26 Herzen, 14 Bauchspeicheldrüsen und 4 Lungen benötigt. Dabei seien bei einigen Patienten mehrere Transplantationen nötig, heißt es. Die Krankenkasse beruft sich auf Daten von Eurotransplant, die für die Zuteilung der Spenderorgane zuständig ist.

Trotz der Corona-Pandemie war die Zahl der Organspenden im vergangenen Jahr nicht gesunken. Laut Deutscher Stiftung Organtransplantation hatten 2020 wie schon 2019 landesweit 32 Menschen nach dem Tod ein oder mehrere Organe gespendet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal