Sie sind hier: Home > Regional >

Beratungen zu Glücksspiel-Staatsvertrag und neuer Behörde

Magdeburg  

Beratungen zu Glücksspiel-Staatsvertrag und neuer Behörde

26.01.2021, 02:05 Uhr | dpa

Sachsen-Anhalts schwarz-rot-grüne Landesregierung beschäftigt sich mit den künftigen Regeln für Anbieter von Glücksspielen und Sportwetten in Deutschland. Das Kabinett von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) berät heute über einen Staatsvertrag der Länder, mit dem Online-Poker und andere Online-Glücksspiele legalisiert werden sollen. Solche Angebote sollen künftig strenge Auflagen erfüllen, zum Beispiel zu monatlichen Einsatzlimits einzelner Spieler.

Eine neue, gemeinsame Behörde der Länder soll die legalisierten Angebote und geltenden Vorgaben kontrollieren. Als Sitz ist Halle im Süden Sachsen-Anhalts vorgesehen.

Weitere Details will Innenminister Michael Richter (CDU) heute in Magdeburg vorstellen. Damit die neuen Regeln samt Kontrollbehörde kommen, müssen zudem die Länderparlamente zustimmen. Nach dem Kabinett soll sich in den kommenden Wochen der Magdeburger Landtag mit dem Staatsvertrag beschäftigten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal