Sie sind hier: Home > Regional >

Inventur im Vogelpark Walsrode: Andenkondor auf der Waage

Walsrode  

Inventur im Vogelpark Walsrode: Andenkondor auf der Waage

28.01.2021, 15:40 Uhr | dpa

Inventur im Vogelpark Walsrode: Andenkondor auf der Waage. Inventur im Vogelpark Walsrode

Die Tierpfleger messen im Vogelpark Walsrode die Spannweite von einem Andenkondor. Foto: Sina Schuldt/dpa (Quelle: dpa)

Bis zur geplanten Wiedereröffnung in rund sieben Wochen ist Einiges zu tun im Weltvogelpark Walsrode: Die 4000 Vögel aus etwa 650 Arten müssen gewogen, vermessen und gezählt werden. Andenkondor, Sekretär und Papagei wurden am Donnerstag mit Hilfe der Tierpfleger vorsichtig auf die Waage geleitet. Einem Sekretär - einem in Afrika beheimateten Greifvogel - wurde die Prothese am Fuß neu angepasst. "Beim Wiegen und Vermessen der Tiere achten die Pfleger stets darauf, den Vögeln jeglichen Stress zu ersparen", sagte Janina Ehrhardt, Sprecherin des Parks. Trotz der derzeitigen Corona-Einschränkungen ist die Wiedereröffnung für den 20. März geplant. Der Tierpark ist seit dem 1. November geschlossen.

Zu Beginn jeden Jahres aktualisiert die zoologische Abteilung die Listen, Datenblätter und Bestandsbücher. In der mehrere Wochen andauernden Inventur wird ermittelt, wie viel Nahrung für dieses Jahr eingekauft werden muss. Rund 84 Tonnen an Lebensmitteln benötigen die Tiere nach Angaben der Betreiber: Fisch, Fleisch, Insekten, Obst und Gemüse.

Gezählt werden die großen Schwärme wie Wellensittiche und Papageien. Bei den gefährdeten Humboldt-Pinguinen gab es 2020 Nachwuchs: Zwei Kleine sind geschlüpft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal