Sie sind hier: Home > Regional >

Hauseigentümer baggert Loch in Haus: Ermittlungen dauern an

Gerolstein  

Hauseigentümer baggert Loch in Haus: Ermittlungen dauern an

01.02.2021, 18:00 Uhr | dpa

Hauseigentümer baggert Loch in Haus: Ermittlungen dauern an. Teilweise zerstörtes Haus

Ein Mann hat in Gerolstein sein eigenes Haus teilweise mit einem Bagger abgerissen. Foto: Polizei Trier/dpa/Aktuell (Quelle: dpa)

Wegen eines mit einem Bagger in Folge eines Streits schwer beschädigten Hauses ermittelt die Polizei weiter gegen den Eigentümer. Der Mann soll das Gebäude in Gerolstein (Landkreis Vulkaneifel) teilweise abgerissen haben - möglicherweise während der Mieter noch im Inneren war. Zwischen den beiden habe es seit längerer Zeit Streit gegeben, hieß es. Nach derzeitigem Erkenntnisstand bestehe "jedenfalls der Tatverdacht der Nötigung, der Baugefährdung und der Sachbeschädigung am Inventar des Mieters", teilte ein Sprecher der Polizei am Montag mit. "Dazu, ob möglicherweise weitere Straftatbestände in Betracht kommen, kann eine Auskunft erst erteilt werden, wenn der Sachverhalt hinreichend geklärt ist."

Der Hauseigentümer hatte sich demnach am Freitag kurz geäußert. Eine "förmliche Vernehmung" habe noch nicht durchgeführt werden können, hieß es. Er hatte sich laut Polizei am Freitagvormittag an das Steuer eines Baggers gesetzt und das Haus teilweise abgerissen. Ob der Mieter zu diesem Zeitpunkt im Haus war, sei noch nicht abschließend geklärt, sagte ein Sprecher. Der Hausbewohner war den Angaben zufolge unverletzt geblieben. Er sei vorerst bei Bekannten untergekommen, hieß es am Montag. Das Gebäude ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar und gilt als einsturzgefährdet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: