Sie sind hier: Home > Regional >

Weiterer Geflügelpest-Ausbruch: Tierpark betroffen

Grimmen  

Weiterer Geflügelpest-Ausbruch: Tierpark betroffen

03.02.2021, 21:45 Uhr | dpa

Im Landkreis Vorpommern-Rügen gibt es einen weiteren Ausbruch der Geflügelpest. Im Tierpark Grimmen seien Tiere positiv auf den Erreger getestet worden, sagte der Landkreissprecher am Mittwochabend. Zuvor waren hier plötzlich vermehrt Hausgänse verendet. Tiere, die nicht genügend Abstand hatten, müssten getötet werden. In der Gemeinde Altenpleen wurde zudem eine infizierte Wildgans gefunden. Der Landkreis hat einen Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

Aktuell kommt es immer wieder zu Ausbrüchen der gefürchteten Geflügelpest in Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern. Erst vergangenen Freitag war ein Fall in einem Mastbetrieb im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit 20 000 Puten bekannt geworden.

Minister Till Backhaus (SPD) hatte erneut zur Aufmerksamkeit gemahnt. Hausgeflügel dürfe keinen Kontakt zu Wildvögeln haben, von denen der Erreger eingeschleppt werden könne. Wenn Tiere krank erschienen oder sich auffällig verhielten, sollten Halter sofort das zuständige Veterinäramt informieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: