Sie sind hier: Home > Regional >

Wasserschutzpolizei warnt vor dem Betreten vereister Kanäle

Minden  

Wasserschutzpolizei warnt vor dem Betreten vereister Kanäle

09.02.2021, 14:23 Uhr | dpa

Wasserschutzpolizei warnt vor dem Betreten vereister Kanäle. Teile des Mittellandkanals und der Weser zugefroren

Eine dünne Eisschicht an der Schachtschleuse. Foto: Polizei Duisburg (Quelle: dpa)

Trügerische Eisschicht: Die Wasserschutzpolizei in Nordrhein-Westfalen warnt vor dem Betreten von zugefrorenen Kanälen und Flüssen. Die anhaltend eisigen Temperaturen führten derzeit dazu, dass der Mittellandkanal und die Weser an einigen Stellen zugefroren seien, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung. Beispielsweise an der Schachtschleuse in Minden, wo Kanal und Weser zusammentreffen. Dort sei die Eisfläche nur wenige Millimeter dick und schneebedeckt. "Auch wenn es sicher aussieht, das ist es ganz und gar nicht", sagte ein Sprecher der Duisburger Polizei. Wer einbreche, laufe Gefahr, unter Wasser gezogen zu werden und nicht mehr an die Oberfläche zu kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: