Sie sind hier: Home > Regional >

Lafontaine fordert Öffnungen ab dem 22. Februar

Saarbrücken  

Lafontaine fordert Öffnungen ab dem 22. Februar

11.02.2021, 14:01 Uhr | dpa

Lafontaine fordert Öffnungen ab dem 22. Februar. Der Linke-Fraktionschef im Saarland, Oskar Lafontaine

Der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine, fordert eine Öffnung von Einzelhandel und Gastronomie ab dem 22. Februar. Einen entsprechenden Antrag werde die Fraktion an diesem Montag (15. Februar) im Landtag einbringen, kündigte Lafontaine am Donnerstag in Saarbrücken an. Auch kulturelle Einrichtungen und alle Betriebe für körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetikstudios sollten dann wieder aufsperren dürfen.

Für körpernahe Dienstleistungen sollten Kunden nach dem Beispiel Österreichs mit negativen Corona-Tests belegen, dass sie nicht infiziert seien. Die gleichen Bedingungen schlage die Linksfraktion auch für Gastronomie-Betriebe vor. Es sei "willkürlich und rechtswidrig", die Friseurbetriebe zum 1. März zu öffnen, die der übrigen körpernahen Dienstleistungsbetriebe aber nicht, betonte Lafontaine weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: