Sie sind hier: Home > Regional >

Hans verteidigt Aufhebung der Suspendierung von HNO-Chef

Saarbrücken  

Hans verteidigt Aufhebung der Suspendierung von HNO-Chef

15.02.2021, 13:11 Uhr | dpa

Hans verteidigt Aufhebung der Suspendierung von HNO-Chef. Tobias Hans

Tobias Hans (CDU) spricht während eines Interviews. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der saarländische Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU) hat die Aufhebung der Suspendierung des Chefs der HNO-Klinik am Universitätsklinikum in Homburg verteidigt. In einer Fragestunde des Landtages sagte Hans am Montag in Saarbrücken, er habe in seiner Eigenschaft als für Wissenschaft zuständiger Minister "die konkrete Gefahr gesehen, dass die Aufrechterhaltung der Suspendierung von einem Verwaltungsgericht als willkürlich und damit als rechtswidrig angesehen würde". Hans antwortete in einer vom Abgeordneten Dennis Lander (Linke) beantragten Fragestunde.

Der Mediziner war im Mai 2020 nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Mitarbeiterinnen sowie des Verdachts von Behandlungsfehlern suspendiert worden. Hans sagte, die gesetzlichen Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung der Suspendierung des Beamten hätten "nicht mehr vorgelegen". Alleine wegen der Einleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens könne ein Disziplinarverfahren nicht automatisch aufrechterhalten werden. In einer Antwort der Regierung auf eine schriftliche Anfrage Landers heißt es, eine Beeinträchtigung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen sei nicht zu befürchten, da die betroffenen Frauen mittlerweile nicht mehr in der Klinik arbeiteten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: