Sie sind hier: Home > Regional >

Rechte Parolen und Hakenkreuzfahne: Polizei löst Party auf

Bocholt  

Rechte Parolen und Hakenkreuzfahne: Polizei löst Party auf

15.02.2021, 16:40 Uhr | dpa

Rechte Parolen und Hakenkreuzfahne: Polizei löst Party auf. Polizei

In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Eine zu laute Geburtstagsfeier im rechten Milieu hat die Polizei in Bocholt (Münsterland) aufgelöst und dabei eine Hakenkreuzfahne sichergestellt. Zeugen hatten sich am Samstag bei den Behörden beschwert und angegeben, dass in einem Mehrfamilienhaus eine lautstarke Party gefeiert werde. Zudem sollen rechtsradikale Parolen gerufen und eine Hakenkreuzfahne vom Balkon gezeigt worden sein.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, trafen Beamte neben den 44 und 71 Jahre alten Bewohnerinnen drei weitere Frauen und sechs Männer im Alter von 17 bis 45 Jahren in der Wohnung an. Die teils erheblich alkoholisierten Personen hätten keinen Mund-Nasen-Schutz getragen, Mindestabstände seien nicht gewahrt worden. Die Stimmung sei aggressiv gewesen, hieß es weiter.

Ein 40 Jahre alter Bocholter beleidigte den Angaben zufolge einen Beamten. Ein 39-Jähriger aus Hamminkeln rief beim Verlassen der Wohnung eine verfassungsfeindliche Parole, nachdem die Beamten allen Gästen Platzverweise erteilt hatten. Eine an der Wohnzimmerwand befestigte Hakenkreuzfahne kassierte die Polizei ein.

Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung wurden Strafverfahren eingeleitet. Alle Teilnehmer der Feier erwartet zudem ein Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal