Sie sind hier: Home > Regional >

Graffiti-Sprayer watet bei Flucht durch kalten Fluss

Aue  

Graffiti-Sprayer watet bei Flucht durch kalten Fluss

21.02.2021, 11:13 Uhr | dpa

Graffiti-Sprayer watet bei Flucht durch kalten Fluss. Graffiti-Sprayer watet bei Flucht durch kalten Fluss

Das Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/Archiv (Quelle: dpa)

Auch eine Flucht durch einen kalten Fluss hat einen Graffiti-Sprayer in Aue-Bad Schlema nicht vor dem Zugriff der Polizei gerettet. Die Beamten hatten den 20-Jährigen gemeinsam mit einem 28 Jahre alten Komplizen in der Nacht zu Sonntag auf frischer Tat ertappt, als diese eine Garagenfassade angesprüht hatten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der junge Mann floh zunächst durch den Fluss Mulde und stand bis zur Brust im kalten Wasser. Er gab schließlich den Fluchtversuch auf und die Beamten wärmten ihn mit einer Rettungsjacke. Gegen die beiden Männer wird wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal