Sie sind hier: Home > Regional >

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen aufgehängter Puppe

Sonneberg  

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen aufgehängter Puppe

21.02.2021, 13:41 Uhr | dpa

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen aufgehängter Puppe. Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ähnlich wie an einem Galgen ist in Sonneberg vor einem Haus eine Puppe über einem Plakat mit scheinbar die Corona-Politik kritisierender Botschaft aufgehängt worden. "Es gibt einen solchen Vorfall, bei dem es um eine Puppe geht", bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen am Sonntag auf Anfrage. Die Puppe sei am Samstag gefunden worden. "Die Ermittlungen dazu laufen", sagte der Sprecher. Dabei werde der Verdacht auf Beleidigungen und auf andere mögliche Straftaten geprüft. Das Verfahren stehe noch ganz am Anfang, betonte der Sprecher.

Auf dem Plakat unter der Puppe war einem Foto zufolge eine Collage unter anderem mit Bildern von Bundes- und Landespolitikern sowie verschiedener Medien- und Pharmaunternehmen zu sehen. Darunter waren ein Kreuz und der Satz "Danke für die Beihilfe" angebracht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal