Sie sind hier: Home > Regional >

Tote Frau entdeckt: Verdächtiger soll Opfer gekannt haben

Neustadt an der Weinstraße  

Tote Frau entdeckt: Verdächtiger soll Opfer gekannt haben

23.02.2021, 13:57 Uhr | dpa

Tote Frau entdeckt: Verdächtiger soll Opfer gekannt haben. Polizeiabsperrung

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Bei der im Keller eines Wohnhauses in Neustadt gefundenen Frauenleiche vermutet die Staatsanwaltschaft Frankenthal, dass Tatverdächtiger und Opfer sich gekannt haben. Dem Obduktionsergebnis zufolge war der Frau der Schädel zertrümmert worden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mitteilten.

Der 49-Jährige steht unter dringendem Tatverdacht, die 50 Jahre alte Frau getötet zu haben. Zu dem Verhältnis zwischen den beiden könnten unter anderem aus ermittlungstaktischen Gründen keine näheren Angaben gemacht werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der 49-Jährige habe sich noch nicht geäußert und sitze in Untersuchungshaft. Der Haftrichter erließ Haftbefehl wegen Totschlags.

Das 50-jährige Opfer wohnte laut Mitteilung in einer der Wohnungen des Mehrfamilienhauses und wurde seit einigen Tagen vermisst. Sie war am Sonntagabend tot im Keller des Hauses gefunden worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal