Sie sind hier: Home > Regional >

Eichsfeld: Ab Inzidenz von 150 kleine Gruppen an Schulen

Schleiz  

Eichsfeld: Ab Inzidenz von 150 kleine Gruppen an Schulen

23.02.2021, 18:02 Uhr | dpa

Eichsfeld: Ab Inzidenz von 150 kleine Gruppen an Schulen. Klassenzimmer

"Coronavirus" steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Schulen im Eichsfeld sollen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 150 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern Unterricht in verkleinerten Gruppen anbieten. In den festen Lerngruppen dürfen demnach beim Überschreiten dieses Inzidenzwertes nur noch maximal 15 Schüler lernen, wie der Landkreis Eichsfeld am Dienstag mitteilte. Maßgeblich soll dabei der vom Robert Koch-Institut ermittelte Inzidenzwert sein. Sind feste Gruppen nicht möglich, soll es Wechselunterricht geben. Im Eichsfeld lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 138.

Hintergrund ist eine Weisung des Thüringer Gesundheitsministeriums, die vorsieht, dass Schulen ab einer Inzidenz von 200 geschlossen bleiben müssen. Im Bereich von 150 bis 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern sollen die Kreise jeweils selbst entscheiden, wie sie damit umgehen. Der Eichsfelder Landrat Werner Henning hatte die Regelung, die den Kreisen Ermessensspielraum gibt, kritisiert.

Im Saale-Orla-Kreis soll erst am Mittwoch eine Entscheidung fallen, ob Kindergärten und Schulen auch am kommenden Montag öffnen können. Dort lag die Sieben-Tage-Inzident am Dienstag bei 180,5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal