Sie sind hier: Home > Regional >

Landtag debattiert Pandemiefolgen für Kinder und Jugendliche

Potsdam  

Landtag debattiert Pandemiefolgen für Kinder und Jugendliche

24.02.2021, 01:23 Uhr | dpa

Landtag debattiert Pandemiefolgen für Kinder und Jugendliche. Landtag Brandenburg

Der leere Plenarsaal des Brandenburger Landtages vor Beginn der Sitzung. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach der Öffnung der Grundschulen Anfang der Woche debattiert der Landtag am Mittwoch (10.00 Uhr) über die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche. Die Linke-Fraktion verweist in ihrem Antrag zur Aktuellen Stunde auf wissenschaftliche Studien, wonach diese unter den Schulschließungen, Beschränkungen der Kontakte und fehlenden Freizeitmöglichkeiten besonders leiden. Zudem drohten vielen Schülern im Homeschooling erhebliche Lerndefizite. In der Debatte solle daher über eine Zukunftsstrategie für die Bildungs- und sozialen Einrichtungen beraten werden, um den Folgen der Pandemie bei Kindern und Jugendlichen langfristig zu begegnen.

Am Nachmittag diskutiert das Parlament über einen Antrag der rot-schwarz-grünen Koalitionsfraktionen, mit dem der Ausbau des Schienen-Nahverkehrs in der Region Berlin-Brandenburg beschleunigt werden soll. Dazu gehört die Verlängerung von S-Bahn-Trassen, etwa von Berlin-Spandau nach Falkensee (Havelland), der Ausbau von Bahnhöfen für längere Regionalzüge, der Wiederaufbau der Stammbahn zwischen Griebnitzsee und dem Potsdamer Platz sowie der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Angermünde (Uckermark) und Stettin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal