Sie sind hier: Home > Regional >

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt mit weniger Besuchern

Halle (Saale)  

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt mit weniger Besuchern

24.02.2021, 13:48 Uhr | dpa

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt mit weniger Besuchern. Besucher gehen in die Lyonel-Feininger-Galerie

Besucher gehen in die Lyonel-Feininger-Galerie. Foto: Waltraud Grubitzsch/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Lockdowns im Jahr 2020 haben die Museen der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt in erheblichem Umfang Gäste gekostet. Nach 260 200 Besucherinnen und Besuchern im Jahr 2019 seien im vergangenen Jahr 152 400 gezählt worden, teilte die Stiftung am Mittwoch in Halle mit. Die Burg Falkenstein, Kloster Michaelstein und das Schloss Neuenburg gehören ebenso zur Kulturstiftung wie das Kunstmuseum Moritzburg Halle, der Domschatz Halberstadt und das Dommuseum Magdeburg. Alles in allem ist die Stiftung für 18 Dome, Schlösser und Burgen zuständig.

"Während die realen Ausstellungsräume verwaist sind, gewinnen die virtuellen an Leben. Das vergangene Jahr hat bei der Digitalisierung einen großen Schub gebracht", erklärte Generaldirektor Christian Philipsen. Da gelte für die Bestandserfassung und die Digitalisierung eigener Objekte, aber auch für digitale Vermittlungsangebote.

Virtuelle 360-Grad-Rundgänge böten das Kunstmuseum Moritzburg, die Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg und der Domschatz Halberstadt an. Auch Schloss Neuenburg in Freyburg, die Burg Falkenstein und Kloster Michaelstein hätten die digitalen Türen weit geöffnet. Ab März sollten virtuelle Führungen auch im Kunstmuseum Moritzburg buchbar sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal