Sie sind hier: Home > Regional >

Außenhandel in Rheinland-Pfalz leidet unter Corona-Krise

Bad Ems  

Außenhandel in Rheinland-Pfalz leidet unter Corona-Krise

25.02.2021, 11:05 Uhr | dpa

Die rheinland-pfälzischen Exporte sind im vergangenen Jahr erstmals seit 2014 wieder unter die Marke von 50 Milliarden Euro gefallen. Das teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Bad Ems mit. Insgesamt belief sich der Export auf rund 48,7 Milliarden Euro, ein Minus von 8,7 Prozent im Vergleich zu 2019. "Die Entwicklungen im rheinland-pfälzischen Außenhandel standen 2020 unter dem Einfluss der Corona-Pandemie", hieß es in der Mitteilung des Landesamtes.

Auch die Einfuhren sanken laut Statistischem Landesamt im vergangenen Jahr um 10,2 Prozent auf rund 35,2 Milliarden Euro. Damit war der Außenhandel in Rheinland-Pfalz das zweite Jahr in Folge rückläufig. "Bereits 2019 waren die Ein- und Ausfuhren gesunken, nachdem sie 2018 einen neuen Höchstwert erreicht hatten."

Die Ausfuhren nach China florierten 2020 hingegen. Hier verzeichnete das Landesamt ein Plus von 14 Prozent. Am stärksten vom Exportrückgang betroffen waren die Hersteller von Kraftfahrzeugen mit einem Minus von 20 Prozent. Dagegen konnte die Pharmaindustrie fast an das Exportvolumen des Vorjahres anschließen, das Minus lag hier bei rund 0,7 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal