Sie sind hier: Home > Regional >

Neues Internet-Angebot setzt Fokus auf jüdisches Leben

Jena  

Neues Internet-Angebot setzt Fokus auf jüdisches Leben

25.02.2021, 12:35 Uhr | dpa

Neues Internet-Angebot setzt Fokus auf jüdisches Leben. Jüdisches Leben in Thüringen

Die alte Synagoge in der Innenstadt gehört zum jüdisch-mittelalterlichen Erbe. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Eine Übersicht über das jüdische Leben in Thüringen der Vergangenheit und der Gegenwart bietet ein neues Online-Portal. Das zentrales Element des "Menora" genannten Angebots sei eine virtuelle Karte mit historischen und aktuellen Orten und Gebäuden, darunter Synagogen, Schulen, Friedhöfe und Ritualbädern, sagte Andreas Christoph von der Uni Jena bei der Vorstellung der Website am Donnerstag. An der Uni ist die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena angesiedelt, die die digitale Infrastruktur für das Projekt stellt. Zudem sind die jüdische Landesgemeinde und der Förderverein für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen beteiligt.

"Das Portal wird die ermordeten Juden nicht lebendig machen", sagte der Vorsitzende der Landesgemeinde, Reinhard Schramm. "Unsere jüdischen Gemeinden fühlen sich aber wohler, wenn sie merken, das jüdische Erbe wird gefördert." Er betonte, dass das Projekt "nicht nur die traurigen Aspekte der jüdischen Geschichte in den Mittelpunkt" stelle.

"Jüdisches Leben in Thüringen ist ein großer Teil unseres Lebens", sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Er verwies etwa auf die jüdische Familie Simson, die das für seine "Schwalbe"-Mopeds berühmte gleichnamige Unternehmen gründete. Aber auch die dunkle Geschichte Thüringens im Umgang mit Juden werde im Projekt nicht unter den Teppich gekehrt, so Ramelow.

Das Portal ist als Teil des Themenjahrs "900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen" entstanden. Das Themenjahr geht noch bis Ende September. Das Projekt soll aber auch danach weiter erhalten bleiben, sagte Christoph.

Neben der Karte finden sich ein Glossar über Begriffe der jüdischen Kultur und Religion, darunter etwa die Heilige Schrift der Juden, die Tora, und das Lichterfest Chanukka. Zudem gibt es Informationen über jüdische Familien und Persönlichkeiten Thüringens. Dazu können manche Orte wie die Synagogen in Erfurt in 3D-Aufnahmen erkundet werden. Auch Veranstaltungen und Projekte mit Bezug auf das jüdische Leben finden Platz in dem Portal.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal