Sie sind hier: Home > Regional >

Linke fordert Öffnungsplan für Kultur im Land

Schwerin  

Linke fordert Öffnungsplan für Kultur im Land

25.02.2021, 12:55 Uhr | dpa

Linke fordert Öffnungsplan für Kultur im Land. Simone Oldenburg

Simone Oldenburg, Fraktionsvorsitzende Die Linke im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Nach dem Landes-Corona-Gipfel hat die Linksfraktion einen fehlenden Öffnungsplan für die Kultur kritisiert. "Die Kulturschaffenden des Landes brauchen endlich eine Perspektive statt wiederholt gesagt zu bekommen, dass sie die letzten in der Nahrungskette sind", sagte die Fraktionsvorsitze Simone Oldenburg in einer am Donnerstag in Schwerin veröffentlichten Mitteilung. Eine kontrollierte Öffnung von Kultureinrichtungen müsse zu den ersten Lockerungsmaßnahmen gehören.

Oldenburg sagte, dass es für die Wirtschaft weitere schnelle Hilfen brauche. "Ob eine landesweite Inzidenz von 35 bereits Mitte März erreicht wird, ist aufgrund der derzeitigen Infektionslage völlig unklar. Die Unternehmen hängen also nach wie vor in der Luft und brauchen eine deutlich bessere Unterstützung, um die Zeit der Öffnung auch noch zu erleben", erläuterte die Oppositionspolitikerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal