Sie sind hier: Home > Regional >

Kaum Grippefälle bislang in Rheinland-Pfalz

Koblenz  

Kaum Grippefälle bislang in Rheinland-Pfalz

26.02.2021, 05:46 Uhr | dpa

In Rheinland-Pfalz sind in diesem Winter bislang kaum Menschen an Grippe erkrankt. In den ersten sieben Wochen dieses Jahres (bis 21. Februar) seien "gerade einmal sechs Fälle gemeldet worden", sagte der Sprecher des Landesuntersuchungsamtes (LUA), Achim Ginkel, der Deutschen Presse-Agentur. Es habe keine Todesfälle in diesem Zusammenhang gegeben. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatten die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz im gleichen Zeitraum 2966 Fälle gemeldet - vier Personen waren ursächlich an Grippe gestorben.

"Lockdown, Kontaktbeschränkungen, verstärkte Hygiene: Sie machen der Grippe in diesem Herbst und Winter offensichtlich den Garaus", sagte Ginkel in Koblenz. 2020 gab es bis Ende Mai rund 8200 Grippeinfektionen, wie das LUA mitteilte. 2019 waren es in jener Zeit rund 7700 Fälle gewesen.

Seit Anfang Oktober 2020 bis 11. Februar 2021 wurden bundesweit nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza beim Robert Koch-Institut (RKI) insgesamt 414 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle übermittelt. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum mehr als 140 mal so viele Fälle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal