Sie sind hier: Home > Regional >

Seesener Propst tritt zurück: Umstrittene Corona-Impfung

Seesen  

Seesener Propst tritt zurück: Umstrittene Corona-Impfung

27.02.2021, 17:03 Uhr | dpa

Der Seesener Propst Thomas Gleicher ist nach dem Vorwurf einer unberechtigten Coronavirus-Impfung zurückgetreten. Wie die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig mitteilte, hat Gleicher mit sofortiger Wirkung auch sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender des evangelischen Altenzentrums St. Vitus in Seesen (Landkreis Goslar) niedergelegt. Er reagiert damit auf Vorwürfe, er habe sich am 9. Januar ungerechtfertigt eine frühe Impfung verschafft, hieß es weiter.

"Ich möchte noch einmal versichern, dass es stets das oberste Ziel der gesamten Leitung des St. Vitus war, dem Wohl und der Gesundheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner sowie seiner Mitarbeitenden zu dienen", schrieb Gleicher in einer Erklärung am Freitag. Der Rücktritt sei nötig geworden, um weiteren Schaden von der Kirche und seiner Familie abzuwenden.

Landesbischof Christoph Meyns äußerte in einer ersten Reaktion Respekt vor der Entscheidung. Gleicher habe sich über viele Jahre und in vielen Ämtern große Verdienste um das kirchliche Leben im Braunschweiger Land erworben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal