Sie sind hier: Home > Regional >

Inzidenz von 214: Bremerhaven berät über Einschränkungen

Bremerhaven  

Inzidenz von 214: Bremerhaven berät über Einschränkungen

01.03.2021, 15:19 Uhr | dpa

Inzidenz von 214: Bremerhaven berät über Einschränkungen. Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Auf die Menschen in der Stadt Bremerhaven könnten wegen der Ausbreitung des Coronavirus weitere Einschränkungen zukommen. Am Montag gab die Stadt die Inzidenz mit 214 an - so viele Menschen pro 100 000 Einwohner haben sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus angesteckt. Die 200er-Inzidenz gilt als kritische Marke. Städte oder Landkreise, die diesen Wert überschreiten, können striktere Maßnahmen anordnen und etwa den Bewegungsradius der Menschen einschränken.

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven wollte am späten Montagnachmittag über nötige Maßnahmen beraten. "Wir nehmen die Entwicklung sehr ernst", hatte Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) mit Blick auf die steigenden Zahlen jüngst erklärt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal