Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Einschränkungen nach Inzidenz von 214 in Bremerhaven

Bremerhaven  

Mehr Einschränkungen nach Inzidenz von 214 in Bremerhaven

01.03.2021, 19:20 Uhr | dpa

Mehr Einschränkungen nach Inzidenz von 214 in Bremerhaven. Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Stadt Bremerhaven hat auf die hohe Inzidenz von mehr als 200 reagiert und weitere Einschränkungen in der Corona-Pandemie verfügt. In Abstimmung mit dem Krisenstab beschloss der Magistrat am Montag, das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung für die Innenstadt auszuweiten und auch in Fahrzeugen für Mitfahrende anzuordnen, sobald zwei Hausstände unterwegs sind. Zudem werde die maximale Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen gemäß der Coronaverordnung von 100 auf 50 Personen reduziert. Die Regeln gelten von Dienstag an zunächst bis zum 12. März, hieß es in einer Mitteilung. Eine mögliche Ausgangssperre wurde nicht für zwingend notwendig erachtet.

Am Montag gab die Stadt die Inzidenz mit 214 an - so viele Menschen pro 100 000 Einwohner haben sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus angesteckt. Die 200er-Inzidenz gilt als kritische Marke.

Aufgrund des Infektionsgeschehens verständigte sich Stadtrat Michael Frost als zuständiger Schuldezernent bereits vergangene Woche mit dem Krisenstab darüber, dass der für diese Woche geplante Start in den Wechselunterricht ab der Jahrgangsstufe 5 zunächst ausgesetzt wird und stattdessen der Distanzunterricht fortgesetzt wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal