Sie sind hier: Home > Regional >

Archiv digitalisiert unbekannte Lieder von Brentano

Weimar  

Archiv digitalisiert unbekannte Lieder von Brentano

03.03.2021, 12:49 Uhr | dpa

Das Goethe- und Schiller-Archiv hat bislang unbekannte Protokolle der sogenannten Deutschen Tischgesellschaft gekauft und für die Forschung digital zur Verfügung gestellt. Die Dokumente des vom Schriftsteller Ludwig Achim von Arnim 1811 in Berlin gegründeten Romantikerclubs beinhalten auch bislang unbekannte Lieder aus der Feder Arnims (1781-1831) und des Dichters Clemens Brentano, wie die Klassik Stiftung Weimar am Mittwoch mitteilte. Das Archiv gehört zur Stiftung.

Die "Tagblätter" genannten Protokolle ermöglichten der Forschung neue Erkenntnisse über künstlerische und wissenschaftliche Geselligkeit der damaligen Zeit, hieß es. So lasse sich anhand der Anwesenheitslisten nachweisen, dass der Dramatiker Heinrich von Kleist (1777-1811) Gründungsmitglied der Deutschen Tischgesellschaft gewesen sei.

Unter anderen gehörten auch der Philosoph Johann Gottlieb Fichte und der Architekt Karl Friedrich Schinkel zu der Gesellschaft. Frauen und Juden waren nicht zugelassen. "Entsprechend sind die Protokolle der Deutschen Tischgesellschaft ein wichtiges Dokument zur kritischen Aufarbeitung der Geschichte des Antisemitismus und der Geschlechterpolitik im 19. Jahrhundert", hieß es in der Mitteilung.

Das Goethe- und Schiller-Archiv wurde 1885 gegründeten. Das Haus ist laut Stiftung das älteste Literaturarchiv in Deutschland. Dort werden mehr als 150 Nachlässe von Denkern, Autoren und Künstlern bewahrt. Der Nachlass Goethes zählt zum dokumentarischen Erbe der Unesco.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal