Sie sind hier: Home > Regional >

Kein "Frühlingserwachen"-Fest im Unesco-Gartenreich

Oranienbaum-Wörlitz  

Kein "Frühlingserwachen"-Fest im Unesco-Gartenreich

03.03.2021, 13:46 Uhr | dpa

Wegen der Corona-Pandemie fällt das traditionelle "Frühlingserwachen" im Dessau-Wörlitzer Gartenreich auch in diesem Jahr aus. Das teilte die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz am Mittwoch mit. Das zweitägige Fest zum Start in die Tourismussaison war für den 20. und 21. März geplant gewesen. Angesichts der aktuellen Entwicklung der Pandemie könne es zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden.

In den Parks und Gärten können Besucher unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln aber wandeln. Die Schlösser, der Gondel- und Fährbetrieb seien jedoch bis auf Weiteres wegen der Pandemie geschlossen.

Seit 1994 wurde in Wörlitz (Landkreis Wittenberg) mit einem bunten Programm für Familien und einem historischen Umzug von Tausenden von Besuchern symbolisch der Frühling begrüßt. Zugleich wurde an den Gründer der Kulturlandschaft erinnert. Seit dem Jahr 2000 gehört das 140 Hektar große Dessau-Wörlitzer Gartenreich zum Unesco-Welterbe.

Es wurde 1765 nach Entwürfen von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau und dessen Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff angelegt. Inspiriert von den Reisen des Fürsten entstanden Parks, Gärten, Kanäle, Schlösser, Tempel, Brücken, ein künstlicher See und Vulkan. Kern ist der Wörlitzer Park, der einst erste englische Landschaftsgarten auf dem europäischen Festland.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal