Sie sind hier: Home > Regional >

Verband versteigert Zuchtbullen: Höherer Durchschnittspreis

Karow  

Verband versteigert Zuchtbullen: Höherer Durchschnittspreis

03.03.2021, 13:58 Uhr | dpa

Bei der ersten Online-Fleischrindbullenauktion des Zuchtverbands RinderAllianz (Karow/Bismark) sind 102 Jungbullen versteigert worden. Vom Sofa, aus dem Büro, über Handy oder Laptop hätten mehr als 1900 Zuschauer und 132 Bieter an der Versteigerung teilgenommen, teilte der Verband am Mittwoch mit. Mit einem Durchschnittspreis von 3325 Euro habe das Ergebnis über den Vorjahreswerten gelegen.

Spitzenreiter sei "STW Aramis" eines Anbieters aus Allstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz gewesen, für den der Käufer am Dienstag 10 400 Euro geboten habe. Das Tier werde in Zukunft im Landkreis Uckermark seinen Dienst verrichten.

Die zwischen einem Jahr und eineinhalb Jahre alten Zuchtbullen bringen zwischen 600 und 900 Kilogramm auf die Waage. Sie sollen in den Mutterkuhherden, die auf Weiden gehalten werden, für wertvollen Nachwuchs sorgen. Die RinderAllianz vertritt rund 1300 Rinderhalter in Sachsen-Anhalt, Teilen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal