Sie sind hier: Home > Regional >

VfB Lübeck mit Überraschungssieg gegen Hansa Rostock

Lübeck  

VfB Lübeck mit Überraschungssieg gegen Hansa Rostock

03.03.2021, 19:21 Uhr | dpa

VfB Lübeck mit Überraschungssieg gegen Hansa Rostock. Rolf Landerl

Lübecks Trainer Rolf Landerl gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Christian Charisius/dpa (Quelle: dpa)

Der abstiegsbedrohte VfB Lübeck hat überraschend den Aufstiegskandidaten FC Hansa Rostock besiegt und den letzten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Liga verlassen. In einem Nachholspiel besiegten die Lübecker am Mittwochabend im heimischen Stadion an der Lohmühle den Favoriten mit 1:0 (0:0) und tauschten am Tabellenende mit der SpVgg Unterhaching die Plätze. Der VfB liegt nur noch drei Punkte hinter einem Nichtaufstiegsplatz. Für das Tor des Tages sorgte Soufian Benyamina (48. Minute).

VfB-Trainer Rolf-Martin Landerl hatte gegen den Zweitliga-Anwärter, der zuvor achtmal ungeschlagen war, zwei neue Akteure nominiert: Pascal Steinwender und Ryan Malone ersetzten Sebastian Hertner und Martin Röser. Der erhoffte Offensivschwung blieb jedoch zunächst aus, denn das Ostsee-Derby begann sehr zerfahren. Bis zur 24. Minute hatte es schon drei Gelbe Karten, diverse Verletzungspausen und eine Auswechslung gegeben. Gefahr entstand nur bei Standards.

Kurz vor der Pause wechselte Landerl aus und brachte Benyamina. Das zahlte sich aus: Sofort bereitete der Joker die beste Chance durch Yannick Deichmann vor (45.), und nur drei Minuten nach Wiederanpfiff stand Benyamina nach einer Vorlage von Kapitän Tommy Grupe richtig und bugsierte den Ball per Kopf in die Maschen.

Die kämpferisch starken Lübecker waren keineswegs die schlechtere Mannschaft, hielten den Gegner nun vom Tor fern und hatten sogar Chancen zum 2:0. In der 64. Minute kämpfte sich Deichmann in den Strafraum und stand frei vor Hansa-Keeper Markus Kolke, doch der Kapitän der Gäste parierte glänzend. So mussten die Lübecker lange zittern, um den zweiten Sieg des Jahres unter Dach und Fach zu bringen.

Hansa Rostock, das schon früh sein Auswechselkontingent erschöpft hatte, stand durch Nico Neidhart vor dem Ausgleich, doch VfB-Torhüter Lukas Raeder klärte stark per Fußabwehr (76.). Mit dem ersten Sieg nach vier Niederlagen in Serie schöpften die Lübecker neuen Mut. Am Samstag erscheint der direkte Konkurrent Viktoria Köln zum nächsten Spiel an der Lohmühle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal