Sie sind hier: Home > Regional >

Invest von 1 Milliarde Euro: Höchster Wert in 20 Jahren

Potsdam  

Invest von 1 Milliarde Euro: Höchster Wert in 20 Jahren

04.03.2021, 13:02 Uhr | dpa

Invest von 1 Milliarde Euro: Höchster Wert in 20 Jahren. Landtag Brandenburg

Jörg Steinbach (SPD), Wirtschaftsminister von Brandenburg, spricht. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Rund eine Milliarde Euro sind im vergangenen Jahr von Unternehmen in Brandenburg trotz Corona-Pandemie investiert worden. Das sei der höchste Wert in den vergangenen 20 Jahren, teilte die Wirtschaftsförderung Brandenburg am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz mit. Nicht eingerechnet sei das Vorhaben des US-amerikanischen Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin zum Bau von Elektroautos, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). Die Krise habe um das Land aber keinen Bogen gemacht. Die finanzielle Situation werde in vielen Unternehmen eng. Er rechne aber mit Licht am Ende des Tunnels, sagte der Minister.

Rund 3000 Arbeitsplätze seien im Vorjahr im Land geschaffen oder stabilisiert worden, sagte Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg. Jeder dritte Arbeitsplatz sei in der Industrie entstanden. "Im Vorjahr wurden mehr Standortangebote an interessierte Investoren abgegeben, als im bisherigen Rekordjahr 2019", sagte Kammradt. Das mache Zuversicht und liege auch am Tesla-Effekt. Im Sog der Ansiedlung interessierten sich viele Unternehmen für Brandenburg als Standort.

"Wichtig sind jetzt verfügbare Flächen", sagte Kammradt. Derzeit werde landesweit in Zusammenarbeit mit den Landkreisen nach Arealen gesucht, die auch eine entsprechende Größe haben. "Es soll auch in Zukunft nicht passieren, dass Investitionen verloren gehen, weil keine Flächen bereitstehen", betonte er. "Große zusammenhängende Flächen sind wie Goldstaub", sagte Minister Steinbach.

Zu den größten Investitionen zahlt der Aufbau einer Produktion von Kathodenmaterial bei BASF in Schwarzheide (Landkreis Oberspreewald-Lausitz). 500 Millionen Euro werden investiert, 200 Arbeitsplätze sollen entstehen. Der amerikanische Batterie-Hersteller Microvast baut für 43 Millionen Euro seine Europa-Zentrale in Ludwigsfelde (Landkreis Teltow-Fläming). 250 Arbeitsplätze sind dort geplant. In den Aufbau einer Drehgestell-Produktion in Schönwalde-Glien (Landkreis Havelland) investiert das Schweizer Schienenverkehrs-Unternehmen Stadler 21,5 Millionen Euro. Mit 41,5 Millionen Euro baut das britische Solar-Unternehmen Oxford PV sein Werk in Brandenburg an der Havel aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal