Sie sind hier: Home > Regional >

Nasenbär mit amputiertem Schwanz wiedergefunden

Isernhagen  

Nasenbär mit amputiertem Schwanz wiedergefunden

11.03.2021, 10:51 Uhr | dpa

Nasenbär mit amputiertem Schwanz wiedergefunden. Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach seinem Verschwinden aus einer Wildtierstation in der Region Hannover ist ein gesuchter und verletzter Nasenbär wieder aufgetaucht - unterdessen laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Es gehe weiterhin um den Verdacht des Diebstahls und des Hausfriedensbruchs, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Hannover. Die Beamten prüfen demnach, wieso das Tier vor Tagen aus dem Gehege der Wildtierhilfe in Isernhagen verschwand und wer möglicherweise etwas damit zu tun hat. Mehrere Medien hatten zunächst berichtet.

Der Nasenbär war vor rund zwei Wochen geschwächt und mit einem kurz zuvor amputiertem Schwanz auf einem Truppenübungsplatz gefunden worden. Die Tierpfleger gingen davon aus, dass der Nasenbär illegal gehalten wurde, weil er keinen Chip trug. Er kam zur Pflege in der Tierschutzstation der Wildtierhilfe unter. Kurz darauf meldete der Verein den Einbruch und das Verschwinden des Tieres. Die Wildtierhilfe startete daraufhin einen Suchaufruf.

Wie nun bekannt wurde, hatte dann am vergangenen Montag ein Passant den Nasenbär auf einem Parkplatz bei Isernhagen entdeckt und die Beamten verständigt. Inzwischen ist das Tier zurück in der Tierschutzstation. Die Wildtierhilfe Isernhagen teilte auf Facebook mit, dass der Nasenbär gesund und wohlauf sei. Eine Tierärztin habe den Nasenbär nach dem Fund durchgecheckt und medizinisch behandelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: