Sie sind hier: Home > Regional >

Razzia wegen Anstiftung zur Volksverhetzung

Kloster Veßra  

Razzia wegen Anstiftung zur Volksverhetzung

12.03.2021, 13:45 Uhr | dpa

Razzia wegen Anstiftung zur Volksverhetzung. Blaulicht Polizei

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa (Quelle: dpa)

Die Polizei hat wegen Anstiftung zur Volksverhetzung mehrere Gebäude in Zwickau und im thüringischen Kloster Veßra durchsucht. Verdächtigt werde ein 18-Jähriger, teilte die Polizeidirektion Zwickau am Freitag mit. Er soll Anfang 2020 andere Jugendliche zu strafbaren Handlungen angestiftet haben. Der Verdächtige, der zum Tatzeitpunkt noch minderjährig war, wurde während der Razzia in Kloster Veßra angetroffen. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung am Donnerstag mehre Handys sowie Laptops. Zudem wurden größere Mengen an digitalen Daten gesichert. In Zwickau entdeckten die Beamten keine Beweismittel. Für die Razzia waren knapp 40 Beamte im Einsatz - darunter auch Einsatzkräfte der Landeskriminalämter Thüringen und Sachsen. Die Staatsanwaltschaft Zwickau ermittelt in dem Fall.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: