Sie sind hier: Home > Regional >

Impfzentren bleiben wichtig im Kampf gegen Pandemie

Cuxhaven  

Impfzentren bleiben wichtig im Kampf gegen Pandemie

12.03.2021, 16:34 Uhr | dpa

Impfzentren bleiben wichtig im Kampf gegen Pandemie. Daniela Behrens

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens spricht bei einem Besuch im Impfzentrum des Landkreises Cuxhaven. Foto: Sina Schuldt/dpa (Quelle: dpa)

Die Impfzentren werden aus Sicht von Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) auch in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Pandemie spielen. Nur so könnten möglichst viele Menschen ein Impfangebot bekommen, sagte sie bei einem Besuch des Impfzentrums in Cuxhaven am Freitag. Auch wenn die Hausarztpraxen mit dem Impfen beginnen, würden die etablierten Strukturen der Impfzentren und mobilen Teams weiter benötigt. Dass der Bund die Impfzentren bis mindestens Ende September finanziere, sei eine gute Nachricht. "Denn jetzt besteht die notwendige Planungssicherheit für alle Beteiligten."

Das Land hat gemeinsam mit den kreisfreien Städten und Landkreisen 52 Impfzentren aufgebaut. "Die Impfzentren und die mobilen Teams sind eine wichtige Schaltzentrale im Kampf gegen das Coronavirus", so Behrens. Mit einer Impfquote von 6,7 Prozent bei den Erstimpfungen und 3,0 Prozent bei den Zweitimpfungen liegt Niedersachsen unter dem Bundesschnitt. Nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag impft die Mehrzahl der anderen Bundesländer schneller.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal