Sie sind hier: Home > Regional >

Zahl der wegen Geflügelpest getöteter Tiere steigt weiter an

Cloppenburg  

Zahl der wegen Geflügelpest getöteter Tiere steigt weiter an

16.03.2021, 15:25 Uhr | dpa

Zahl der wegen Geflügelpest getöteter Tiere steigt weiter an. Geflügelpest

Ein Schild mit der Aufschrift "Geflügelpest - Betreten strengstens verboten!". Foto: Matthias Schrader/dpa (Quelle: dpa)

Mehr als eine halbe Million Tiere sind seit November im Landkreis Cloppenburg wegen der grassierenden Geflügelpest getötet worden. Wie der Landkreis am Dienstag mitteilte, wurden in der Gemeinde Bösel und der Stadt Cloppenburg zwei weitere Ausbrüche der hochansteckenden Tier-Infektionskrankheit mit dem Erreger H5N8 festgestellt. Die Bestände in Bösel mit 18 600 Puten und in Cloppenburg mit 15 900 Puten seien tierschutzgerecht getötet worden. Damit steigt die Zahl der getöteten Tiere in dem Landkreis auf insgesamt 523 700 Tiere in 35 Ausbruchsbetrieben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: