Sie sind hier: Home > Regional >

Tödlicher Angriff in Elmshorn: Gutachter wird beauftragt

Itzehoe  

Tödlicher Angriff in Elmshorn: Gutachter wird beauftragt

16.03.2021, 18:02 Uhr | dpa

Tödlicher Angriff in Elmshorn: Gutachter wird beauftragt. Landgericht Itzehoe

Gerichtsakten liegen im Landgericht in Itzehoe auf dem Tisch der Staatsanwaltschaft. Foto: picture alliance / dpa (Quelle: dpa)

Im Mordprozess gegen einen 33-jährigen Mann vor dem Landgericht Itzehoe soll ein Experte ein psychiatrisches Gutachten über den Angeklagten erstellen. Damit folgte die 6. Große Strafkammer am Dienstag dem Antrag der Verteidigung, mit dem Gutachten eine vielleicht erheblich verminderte Schuldfähigkeit feststellen zu können. Der Gutachter müsse allerdings erst noch gefunden werden, teilte eine Gerichtssprecherin auf Nachfrage mit. Dem Mann wird vorgeworfen, im September den Lebensgefährten seiner Ex-Frau in Elmshorn (Kreis Pinneberg) heimtückisch getötet zu haben. Das 32 Jahre alte Opfer verstarb fünf Tage nach der Tat in der Hamburger Uniklinik.

Nach der Verlesung der Anklageschrift hatte die Verteidigung geschildert, dass der Angeklagte sehr unter der Trennung von seiner ehemaligen Ehefrau und seinen Kindern gelitten habe. Als er das spätere Opfer am frühen Morgen zur Rede stelle wollte, habe er den 32-jährigen mit einem Stahlrohr, das sich zuvor in seiner Wohnung befunden hatte, geschlagen. An einen Stich in die Ohrmuschel des Opfers könne sich der Beschuldigte nicht erinnern. Aus Sicht der Verteidigung könne eine tiefgreifende Bewusstseinsstörung für die Tat verantwortlich sein. Der Prozess wurde am Dienstag mit der Befragung von Zeugen fortgesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal