Sie sind hier: Home > Regional >

Kein Urteil im Prozess gegen drei mutmaßliche Räuber

Oeversee  

Kein Urteil im Prozess gegen drei mutmaßliche Räuber

19.03.2021, 04:40 Uhr | dpa

Kein Urteil im Prozess gegen drei mutmaßliche Räuber. Eine Figur der blinden Justitia

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Prozess gegen drei Männer, die in Flensburg Prostituierte überfallen und beraubt haben sollen, hat das Landgericht Flensburg am Freitag doch noch kein Urteil verkündet. Die letzten beiden Plädoyers der Verteidigung, die am Vormittag noch gehalten worden sind, seien sehr umfangreich gewesen, teilte ein Gerichtssprecher mit. Das Urteil wird nun voraussichtlich am 31. März verkündet.

Die drei Männer sollen laut Staatsanwaltschaft im Dezember 2019 in drei Fällen in wechselnder Beteiligung gewaltsam in sogenannte Modellwohnungen eingedrungen sein. Dort sollen sie Prostituierte mit einer geladenen Schreckschusspistole zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert haben. Zweimal blieb es beim Versuch.

Der älteste der drei Männer ist zudem wegen der Vergewaltigung einer Prostituierten angeklagt. Die Staatsanwaltschaft forderte für den 30-Jährigen eine Haftstrafe von zehn Jahren. Für die heute 20 und 18 Jahre alten Mitangeklagten plädierte sie auf Jugendstrafen von viereinhalb und dreieinhalb Jahren. Wegen der Vielzahl der Teilnehmer wurde die Verhandlung in die Räumlichkeiten der Akademie Sankelmark in Oeversee (Kreis Schleswig-Flensburg) verlegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: