Sie sind hier: Home > Regional >

13 Tatverdächtige nach Übergriff auf Pfarrer ermittelt

Apolda  

13 Tatverdächtige nach Übergriff auf Pfarrer ermittelt

19.03.2021, 13:22 Uhr | dpa

13 Tatverdächtige nach Übergriff auf Pfarrer ermittelt. Polizei-Schriftzug

Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Rund vier Monate nach einem gewaltsamen Übergriff auf einen Pfarrer in Apolda hat die Polizei 13 Tatverdächtige ermittelt. Bei einem 35-Jährigen seien Computer, Datenträger und illegale Pyrotechnik sichergestellt worden, teilte sie am Freitag mit. Die Ermittlungen in dem Fall seien jedoch noch nicht abgeschlossen und würden weiter durch die Kriminalpolizei Jena geführt.

Der Superintendent des Kirchenkreises Apolda-Buttstädt hatte im November nach der zentralen Feier Thüringens zum Volkstrauertag mit seinem Smartphone eine etwa 20-köpfige Gruppe auf dem Friedhof aufgenommen, die einen Kranz am deutschen Gräberfeld niederlegte. Die Gruppe sei augenscheinlich der rechten "Klientel" zuzuordnen gewesen, hieß in einer Polizeimitteilung. Der 41 Jahre alte Geistliche habe zwei Bilder mit dem Handy gemacht, da er eine nicht genehmigte Veranstaltung vermutetet habe.

Durch die Aufnahmen habe sich die Gruppe wohl provoziert gefühlt. Daraufhin seien sechs Personen auf den Superintendent zugekommen und hätten von ihm verlangt, das Handy herauszugeben. Eine Person habe den Geistlichen dann am Kragen seiner Jacke festgehalten und ihn mit dem Fuß gegen den rechten Oberschenkel getreten, hieß es in der Mitteilung weiter. In der Folge habe der Mann sein Handy herausgegeben und die Bilder gegen seinen Willen gelöscht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal