Sie sind hier: Home > Regional >

Pflasterstein-Anschlag: Staatsschutz übernimmt Ermittlungen

Velbert  

Pflasterstein-Anschlag: Staatsschutz übernimmt Ermittlungen

19.03.2021, 13:56 Uhr | dpa

Nach dem Anschlag auf eine S-Bahn in Velbert bei Essen hat der Staatsschutz in Düsseldorf die Ermittlungen übernommen. Das teilte die Polizei in Mettmann auf Anfrage mit. Grund sei nicht, dass politische Motive für die Tat erkennbar seien, sondern dass es sich um einen Anschlag auf wichtige Infrastruktur handele.

Unbekannte hatten am Mittwochabend Pflastersteine mit Seilen so an einer Brücke aufgehängt, dass die Bahn mit Tempo 100 gegen sie fuhr. Der Fahrer der Bahn hatte dabei einen Schock erlitten und eine Notbremsung eingeleitet. Die 28 Passagiere im Zug blieben unverletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Auf der Bahnstrecke war es in den vergangenen Wochen schon häufiger zu gefährlichen Vorkommnissen gekommen. Ein Unbekannter hatte Bäume entlang der Gleise so angesägt, dass sie drohten, auf die Strecke zu fallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: