Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei warnt vor Betrug mit Impfterminen

Straubing  

Polizei warnt vor Betrug mit Impfterminen

19.03.2021, 16:07 Uhr | dpa

Polizei warnt vor Betrug mit Impfterminen. Schriftzug "Polizei"

Der Schriftzug "Polizei" auf einem Schild am Gebäude einer Polizeiinspektion. Foto: picture alliance / Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Polizei in Niederbayern warnt vor einer weiteren Betrugsmasche: Dabei machen die Täter ihren Opfern vor, telefonisch Impftermine zu vergeben. Eine Straubingerin erhielt am Freitag einen Anruf einer ihr unbekannten Frau, die einen Impftermin nannte und zudem persönliche Daten abfragte - unter anderem auch die Kontoverbindung. Wie die Polizei mitteilte, wurde kurz darauf ein vierstelliger Betrag von dem Konto der Straubingerin auf ein Konto in Irland überwiesen.

Die Polizei warnte davor, telefonisch Kontodaten weiterzugeben. Wenn die Behörden Impftermine vergeben, würden sie niemals nach der Kontoverbindung fragen. Bei der Polizei in Niederbayern seien inzwischen mehrere Betrugsfälle dieser Art bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: