Sie sind hier: Home > Regional >

Infineon fährt Produktion in Austin wieder hoch

Neubiberg  

Infineon fährt Produktion in Austin wieder hoch

19.03.2021, 19:02 Uhr | dpa

Infineon fährt Produktion in Austin wieder hoch. Infineon-Chip

Das Logo von Infineon auf einem Chip auf der Platine eines Mikrocontroller-Kits. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Chiphersteller Infineon fährt seine Produktion in Austin im US-Bundesstaat Texas wieder hoch. Ab Juni sollen die ursprünglichen Mengen wieder erreicht werden, teilte das Unternehmen am Freitag in Neubiberg bei München mit. Infineon hatte die Anlage wegen eines schweren Wintersturms Mitte Februar abschalten müssen. "Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass wir aufgrund des Ereignisses den Bedarf unserer Kunden nicht vollumfänglich bedienen können", sagte Vorstand Jochen Hanebeck. Dazu stehe das Unternehmen mit den betroffenen Kunden in engem Austausch.

In Austin fertigt und testet Infineon Produkte, die in zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden. Wegen der Abschaltung rechnet das Unternehmen mit Umsatzeinbußen. Diese dürften insbesondere im dritten Quartal (per 30. Juni) anfallen und einen hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag ausmachen. An seiner Umsatzerwartung für das gesamte Geschäftsjahr hält Infineon jedoch wegen der hohen Nachfrage nach Mikroelektronik fest.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal