Sie sind hier: Home > Regional >

VfB Suhl muss gegen den Schweriner SC ins Entscheidungsspiel

Schwerin  

VfB Suhl muss gegen den Schweriner SC ins Entscheidungsspiel

20.03.2021, 19:01 Uhr | dpa

VfB Suhl muss gegen den Schweriner SC ins Entscheidungsspiel. Volleyball

Eine Volleyballerin in Aktion. Foto: Laurent Dubrule/epa/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach dem überraschenden Sieg im ersten Spiel am Mittwoch haben die Bundesliga-Volleyballerinnen des VfB Suhl das zweite Duell der "Best-of-three"-Serie des Playoff-Viertelfinales gegen den Schweriner SC mit 1:3 (25:23, 15:25, 16:25, 18:25) verloren. In der Schweriner Palmberg-Arena gewannen die Suhlerinnen am Samstag nur den ersten Satz, nachdem sie zur ersten technischen Auszeit noch mit drei Punkten (15:18) zurückgelegen hatten.

An der Suhler Seitenlinie wurde VfB-Cheftrainer Laszlo Hollosy von seinem Co Lukasz Marciniak vertreten, nachdem er am Mittwoch seine dritte Rote Karte der Saison gesehen hatte und nach den Regeln der Volleyball-Bundesliga für ein Spiel gesperrt war.

Nach dem ersten Satz schafften es die Suhlerinnen aber nicht mehr, mit dem gleichen Druck zu agieren, produzierten zu viele einfache Fehler und schafften es zu selten, das schnelle Spiel über die Mitte einzusetzen. Zwar setzte Angreiferin Danielle Harbin, die im ersten Spiel noch sagenhafte 33 Punkte für den VfB gemacht hatte, einige Nadelstiche, insgesamt konnte die US-Amerikanerin aber nicht die entscheidenden Akzente setzen. Auf der anderen Seite setzten die im Vergleich zum Mittwoch verbesserten Aufschläge die Suhler Annahme unter Druck.

Am Sonntag kommt es an gleicher Stelle nun zum Entscheidungsspiel um den Einzug ins Finale.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: