Sie sind hier: Home > Regional >

Polizeieinsatz nach Bedrohung mit Schusswaffe

Meppen  

Polizeieinsatz nach Bedrohung mit Schusswaffe

23.03.2021, 11:14 Uhr | dpa

Polizeieinsatz nach Bedrohung mit Schusswaffe. Polizei Blaulicht

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Weil er einen 30-Jährigen mit einer Schusswaffe bedroht haben soll, muss sich ein junger Mann aus Meppen einer psychologischen Untersuchung stellen. Am späten Montagabend war die Polizei zu einem Einsatz in einer städtischen Unterkunft gefahren. Dort soll der 21-Jährige einen 30-Jährigen bedroht haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Beide leben in dem Haus in einer Art Wohngemeinschaft.

Als die Polizei an dem Haus eintraf, hatte der 30-Jährige die Wohnung bereits verlassen, der junge Mann war noch im Obergeschoss. Weil das Treppenhaus komplett vermüllt und mit Möbeln blockiert war, konnten die Beamten nur mit einer Drehleiter der Feuerwehr in die Wohnung. Er sei kooperativ gewesen und habe sich ohne Widerstand aus der Wohnung befreien lassen. Er sei auch unbewaffnet gewesen, hieß es. In der Wohnung fanden die Polizisten eine ungeladene Schreckschusspistole und verschiedene Arten Munition. Der 21-Jährige kam zunächst ins Polizeigewahrsam.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal