Sie sind hier: Home > Regional >

Neue Rathauschefs werden in Stichwahlen bestimmt

Marburg  

Neue Rathauschefs werden in Stichwahlen bestimmt

28.03.2021, 03:49 Uhr | dpa

In mehreren hessischen Städten wird heute in Stichwahlen darüber entschieden, wer künftig den Chefsessel im Rathaus besetzen darf. Im ersten Durchgang der Wahlen vor zwei Wochen hatte keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht.

In Marburg und Wetzlar geht es jeweils um das Amt des Oberbürgermeisters. Spannend wird es in der Universitätsstadt Marburg: Amtsinhaber Thomas Spies (SPD) hatte in der ersten Runde nur relativ knapp die Nase vorne. Er hatte 33,9 Prozent der Stimmen bekommen, die Grünen-Politikerin Nadine Bernshausen 26,0 Prozent. Spies kandidiert für eine zweite Amtszeit.

Auch in Wetzlar kämpft der amtierende Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) um den Verbleib im Rathaus. Er hatte im ersten Wahlgang 49,4 Prozent der Stimmen erhalten. Gegen ihn tritt der CDU-Kandidat Michael Hundertmark an, der auf 25,9 Prozent der Stimmen gekommen war. Für Wagner wäre es bei einem Erfolg die zweite Amtszeit.

Zu entscheidenden Stichwahlen um den Chefposten in den Rathäusern sind außerdem die Menschen in Dietzenbach (Kreis Offenbach), Friedrichsdorf, Oberursel (beide Hochtaunuskreis) sowie in Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) und Limburg aufgerufen. Auch in den kleineren Kommunen Glashütten (Hochtaunuskreis) und Siegbach (Lahn-Dill-Kreis) werden per Stichwahl neue Bürgermeister gesucht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal