Sie sind hier: Home > Regional >

Nordseeinsel Pellworm: Für Sternengucker dunkler Ort werden

Pellworm  

Nordseeinsel Pellworm: Für Sternengucker dunkler Ort werden

30.03.2021, 07:02 Uhr | dpa

Nordseeinsel Pellworm: Für Sternengucker dunkler Ort werden. Der Sternenhimmel

Der Sternenhimmel. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Mehr Sternenhimmel will die nordfriesische Insel Pellworm ihren Bewohnern und Gästen künftig bieten und reduziert dafür das künstliche Licht. Angestrebt wird die Eintragung in das Register der International Dark-Sky Association (IDA) von dunklen Orten, sagte Kurdirektorin Sarah Michna. In Deutschland gibt es solche Orte bisher im Westhavelland, in Rhön und Eifel sowie beim bayerischen Reit im Winkl (Winklmoosalm).

Aus Michnas Sicht passt das Vorhaben besonders gut zu Pellworm. Es gehe darum, die Insel zur Nachsaison attraktiver zu machen. "Das passt gut in die dunkle Jahreszeit." An mehreren besonders dunklen Orten auf der Insel sollen Beobachtungsplätze mit "Sternegucker-Bänken" eingerichtet werden.

Je weniger künstliches Licht die Nacht erhellt, desto besser ist der Blick in den Sternenhimmel. Auf Pellworm wurden und werden Straßenlaternen und andere Beleuchtungen daher so umgerüstet, dass das Licht gezielt zum Boden fällt. Auch sollen Straßenlaternen künftig früher abgeschaltet werden. Weniger nächtliche Beleuchtung sei gut für die Gesundheit und schütze Insekten, die von künstlichen Lichtquellen angelockt werden. Michna hofft auf die IDA-Anerkennung in diesem Frühjahr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal