Sie sind hier: Home > Regional >

"Rhein in Flammen" erneut abgesagt

Koblenz  

"Rhein in Flammen" erneut abgesagt

30.03.2021, 17:22 Uhr | dpa

Wegen der Corona-Pandemie ist auch die diesjährige Ausgabe des traditionsreichen Feuerwerkspektakels "Rhein in Flammen" abgesagt worden. Nachdem zuvor schon die Auftaktveranstaltung am 1. Mai in Bonn und am Siebengebirge in Nordrhein-Westfalen abgesagt worden sei, sei dies nun auch für die Veranstaltungsreihe in Bingen und Rüdesheim, zwischen Spay und Koblenz sowie zwischen Oberwesel und Sankt Goar so entschieden worden, teilte die Romantischer Rhein Tourismus GmbH in Koblenz am Dienstag mit.

"Aktuell gibt es seitens der Politik keine Perspektiven dazu, ob und wie Großveranstaltungen ab dem Sommer durchgeführt werden können", erklärte Geschäftsführerin Kristina Neitzert. In dieser unsicheren Situation sei eine Entscheidung getroffen worden, die dem Bevölkerungsschutz und den wirtschaftlichen Verpflichtungen der Beteiligten Rechnung trage. Die frühzeitige Absage gebe den beteiligten Orten die Möglichkeit, alternative Konzepte für Pandemie-konforme Veranstaltungen und Reiseanlässe zu schaffen. Betroffen sind von der Absage unter anderem sieben Feuerwerke sowie zwischen Spay und Koblenz ein Konvoi mit rund 50 Schiffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal