Sie sind hier: Home > Regional >

Zahl der Unfälle im Januar im Vergleich stark gesunken

Bad Ems  

Zahl der Unfälle im Januar im Vergleich stark gesunken

30.03.2021, 17:22 Uhr | dpa

Zahl der Unfälle im Januar im Vergleich stark gesunken. Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Januar 2021 hat es deutlich weniger Unfälle gegeben als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Bad Ems mitteilte, meldeten die Polizeidienststellen im Land 8170 Unfälle für den ersten Monat des laufenden Jahres. Das waren 26 Prozent weniger als im Januar vor einem Jahr. Damals wurden 5230 Unfälle registriert worden.

Damit habe sich im Januar 2021 ein historischer Wert herausgebildet. "Die Anzahl der Unfälle ist damit nochmals niedriger als zu Beginn der Corona-Pandemie im März und April 2020, wo zum damaligen Zeitpunkt historische Tiefstände erreicht wurden", heißt es vom  Landesamt. Die erneuten Einschränkungen zur Eindämmung der Infektionszahlen hätten scheinbar zu einer signifikanten Verminderung der Zahl der Verkehrsbewegungen geführt.

Im zurückliegenden Januar hatten den Angaben zufolge drei Menschen ihr Leben bei Verkehrsunfällen verloren. Das waren neun Todesopfer weniger als im Januar vor einem Jahr. 105 Menschen wurden im ersten Monat dieses Jahres bei Unfällen im Land schwer verletzt, das waren den Statistikern zufolge 115 Personen weniger als im Januar 2020. Die Zahl der Leichtverletzten lag im Januar demnach bei 580. Das waren 487 Menschen weniger als im ersten Monat des Jahres 2020.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal