Sie sind hier: Home > Regional >

Menschen im Norden halten sich an Ausgangssperren

Peine  

Menschen im Norden halten sich an Ausgangssperren

31.03.2021, 08:41 Uhr | dpa

Menschen im Norden halten sich an Ausgangssperren. Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Menschen haben sich in der Nacht weitgehend an die coronabedingten Ausgangssperren gehalten. Die Polizeistellen in den betroffenen Landkreisen Peine, Wesermarsch, Celle und Bremerhaven verzeichneten keine nennenswerten Einsätze, wie es hieß. In Bremerhaven, wo die nächtliche Ausgangssperre bereits seit Montag gilt, unterstützten einige Beamte aus Bremen die örtlichen Kräfte. Es habe ein paar Kontrollen gegeben, größere Verstöße seien aber nicht vorgekommen, sagte ein Sprecher am Mittwochmorgen. "Insgesamt war es relativ ruhig".

Im Kreis Peine sei die erste Nacht mit Ausgangssperren ebenfalls ruhig verlaufen, hieß es. "Es gab keine Einsätze für die Polizei was Ausgangssperren betrifft." Gleiches gelte für den Kreis Wesermarsch. Auch im Landkreis Celle, wo in Teilen ein nächtliches Ausgehverbot gilt, hielten sich die Menschen laut Polizei an die Sperre.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal