Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei: Schweinestall-Feuer in Stemwede war Brandstiftung

Stemwede  

Polizei: Schweinestall-Feuer in Stemwede war Brandstiftung

08.04.2021, 14:05 Uhr | dpa

Polizei: Schweinestall-Feuer in Stemwede war Brandstiftung. Feuerwehr Blaulicht

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem Feuer in einem Schweinestall in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) mit vielen toten Tieren geht die Polizei von Brandstiftung aus. Spuren an zwei am Stall abgestellten Traktoren deuteten auf vorsätzliche Brandlegung hin, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das habe ein Brandsachverständiger festgestellt.

Kurz nach Mitternacht am frühen Ostermontag war der Brand des 500 Quadratmeter großen Schweinestalls gemeldet worden. Ein Großteil der dort untergebrachten 60 Sauen und 400 Ferkel verendete. Zudem war ein Traktor zerstört und ein weiterer beschädigt worden. Der Sachschaden werde auf eine sechsstellige Summe beziffert. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal