Sie sind hier: Home > Regional >

Schwimmende Insel in See vor dem Festsitzen bewahrt

Marksuhl  

Schwimmende Insel in See vor dem Festsitzen bewahrt

08.04.2021, 15:42 Uhr | dpa

Eine jahrhundertealte schwimmende Insel im Wartburgkreis wird mithilfe von Thüringenforst und Umweltverbänden vor dem Festsitzen durch Wurzeln großer Bäume bewahrt. Die Insel auf dem Hautsee bei Dönges sei von mehreren Robinien befreit worden und erhalte damit wieder den für das Schwimmen nötigen Auftrieb, teilte die Landesforstanstalt am Donnerstag mit. Der 1,6 Hektar große und mehr als 500 Jahre alte See, der seinen Namen der Ähnlichkeit mit Haut auf gekochter Milch verdankt, ist als Naturdenkmal eingestuft. Er entstand vor Jahrhunderten vermutlich durch einen Erdfall, einen Hohlraum im Erdreich.

Die Erhaltung der schwimmenden Insel ist ein gemeinsames Vorhaben von Thüringer Umweltverbänden mit dem Kasseler Düngemittelhersteller K+S, der im thüringischen Unterbreizbach ein Kalibergwerk betreibt. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr mit den Verbänden eine Kooperationsvereinbarung zum Ausgleich nicht vermeidbarer Eingriffe in die Natur durch den Kalibergbau getroffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal