Sie sind hier: Home > Regional >

Vater soll Sohn in Kälte stehen gelassen haben

Darmstadt  

Vater soll Sohn in Kälte stehen gelassen haben

09.04.2021, 02:33 Uhr | dpa

Vater soll Sohn in Kälte stehen gelassen haben. Eine Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Darmstadt (dpa/lhe) – Ein Vater soll seinen elf Jahre alten Sohn nach einem Streit um Hausaufgaben im Dezember 2019 nachts im südhessischen Alsbach-Hähnlein für zwei Stunden in der Kälte stehen gelassen haben. In erster Instanz hatte das Amtsgericht Darmstadt Ende 2020 den 53-Jährigen zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Das Gericht wertete die Tat als Verletzung der Fürsorgepflicht. Nun wird der Fall am Freitag (9.00 Uhr) in zweiter Instanz vor dem Landgericht Darmstadt verhandelt. Die Verteidigung hatte im ersten Verfahren auf Freispruch plädiert, weil der Junge nur 400 Meter Heimweg gehabt hätte. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten gegen das Urteil des Amtsgerichtes Berufung eingelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal