Sie sind hier: Home > Regional >

Handball: Leipzig bei Spitzenreiter Flensburg chancenlos

Flensburg  

Handball: Leipzig bei Spitzenreiter Flensburg chancenlos

11.04.2021, 15:26 Uhr | dpa

Handball: Leipzig bei Spitzenreiter Flensburg chancenlos. Jim Gottfridsson jubelt nach einem Treffer

Flensburgs Jim Gottfridsson (r) jubelt neben Leipzigs Maciej Gebala nach einem Tor. Foto: Frank Molter/dpa (Quelle: dpa)

Der SC DHfK Leipzig hat die nächste Überraschung in der Handball-Bundesliga klar verpasst. Am Sonntagnachmittag unterlag die Mannschaft von Trainer André Haber beim zu Hause noch unbezwungenen Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt mit 23:29 (8:13). Als bester Leipziger Werfer zeichnete sich Gregor Remke mit sechs Treffern aus. Zwei Wochen zuvor hatte der SC DHfK noch mit einem 28:27-Sieg bei den Füchsen Berlin für eine kleine Überraschung gesorgt.

"Wir kommen auf drei Tore ran, kriegen dann aber wieder und wieder ein Tor. Im Angriff mussten wir mehr Risiko eingehen und da ist es klar, dass Flensburg mit seiner Klasse wegzieht", sagte der Leipziger Rückraumspieler Luca Witzke bei Sky. "Wir haben ganz viel investiert. Wenn Leipzig Druck gemacht hat, hatten wir immer eine gute Antwort. Es war nicht so entspannt, wie es aussah", betonte SG-Trainer Maik Machulla.

In Flensburg hielten die Leipziger 20 Minuten lang gut mit, danach setzten sich die Gastgeber mit einem 10:3-Lauf vorentscheidend auf 16:9 ab. Zwar steigerten sich die anfangs sehr fehlerbehafteten Leipziger im Verlauf des zweiten Durchgangs im Angriff, den Flensburger Erfolg konnten sie aber zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal