Sie sind hier: Home > Regional >

Zahlreiche Aktivisten beim "Klimacamp" am Dannenröder Wald

Homberg (Ohm)  

Zahlreiche Aktivisten beim "Klimacamp" am Dannenröder Wald

12.04.2021, 13:16 Uhr | dpa

Mehrere Hundert Umweltaktivisten haben bislang am "Klimacamp im Danni" nahe der Baustelle der umstrittenen neuen A49-Trasse in Mittelhessen teilgenommen. "Am Wochenende war es voller als erwartet", sagte eine Sprecherin der Camp-Organisation, zu der auch das Bündnis "Wald statt Asphalt" gehört, am Montag. Etwa 400 bis 500 Menschen seien vor Ort gewesen, zu Beginn der neuen Woche habe sich die Zahl in etwa halbiert. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland und aus anderen europäischen Ländern.

Mit dem Camp wollen die Aktivisten unter anderem zeigen, dass der Protest gegen den Ausbau der Autobahn 49 weitergeht und sie eine Verkehrswende fordern. Zudem diskutieren sie in mehreren Workshops während des insgesamt zehntägigen Camps gesellschaftspolitische Themen. Das Camp endet am kommenden Wochenende. Im vergangenen Herbst stand der Dannenröder Wald im Mittelpunkt heftiger Proteste. Umwelt- und Klimaschützer hatten Baumhausdörfer und Barrikaden errichtet, um die Rodungen für den Weiterbau der Autobahn 49 wenigstens zu verzögern. Die Rodungen sind mittlerweile abgeschlossen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal